19.04.14 DJK Watzerath II – SV Roth 3:2

Am Samstagnachmittag hatten wir den SV Roth zu Gast im Emet Stadion.  Ein Gegner mit dem wir uns immer sehr schwer getan haben. So sollte es auch an diesem Tag werden. 

Mit Paddy Gajewski, Alex Friesen und Arthur konnten wir gleich auf 3 Verstärkungen aus dem Kader der ersten Mannschaft zurückgreifen. Bernd und Jochen besetzten die Doppel Sechs, Alex und Paddy rutschten ins Mittelfeld während Arthur im Sturm anfangen durfte. Roth war hochmotiviert und ging mutig in die Offensive. Sie verteidigten sehr hoch und übten früh Druck auf uns aus, was wir von unseren bisherigen Gegnern nicht gewohnt waren.  Allerdings wurden dadurch Räume für unsere schnellen Stürmer frei. So konnte Paddy in der 11. Minute nach Vorlage von Arthur der über den rechten Flügel kam, bereits das 1:0 erzielen. Postwendend erzielte Roth nur eine Minute später nach einem Abwehrfehler in unseren Reihen den 1:1 Ausgleich.  Roth blieb seiner Linie weiter treu und spielte sehr offensiv. Teilweise hatten wir es sogar mit 3 Stürmern zu tun. Leider spielten wir unsere Konter nur sehr schlecht aus. Viele Bälle wurden viel zu lang oder mangelten an der Genauigkeit, sodass kaum Gefahr aufkam. Roth allerdings konnte sich mehrere Chancen erarbeiten. Es blieb aber beim 1:1 Halbzeitstand. Kurz nach der Halbzeit hatten wir dann die beste Chance bis dato, als Arthur den Torwart bereits umspielt hatte und nur noch ins leere Tor einschieben musste aber jedoch am Außenpfosten scheiterte.  In der 52. Minute konnte Roth dann tatsächlich auf 2:1 erhöhen, als ein Angriff über die linke Seite mit einem Sonntagsschuss unhaltbar für Paddy vollendet wurde. Nun mussten wir alles daran setzen, der ersten Saisonniederlage entgegenzuwirken. Roth zog sich nun etwas zurück, was hauptsächlich aus unserer stärker werdenden Offensive resultierte.  Johann reagierte und brachte Andy Bormann für Bernd Mayer ins Mittelfeld. Wir mussten das Risiko erhöhen um noch etwas erreichen zu können.  Nach einem schönen Angriff scheiterte Andy Nahrings mit seinem Schuss nur noch an der Querlatte. Kurz vor Schluss überschlugen sich dann die Ereignisse. In der 82. Minute wurde Jochen mit einem klasse Pass über den linken Flügel geschickt. Allerdings wurde er im 16er zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied zu Recht auf Elfmeter. Paddy trat zum Starfstoß an doch traf leider auch nur die Querlatte.  Wir gaben aber nicht auf und versuchten weiter die drohende Niederlage abzuwenden und wenigstens noch einen Punkt mitnehmen zu können. In der 89. Minute erreichte ein schöner Diagonalpass Jochen, der nur noch den Torwart vor sich hatte. Doch noch vor der Ballannahme wurde er unsanft vom Torhüter gestoppt und überrumpelt. Der Pfiff des Schiedsrichter ertönte erneut und es gab einen weiteren Elfmeter, den Alex Friesen zum nun verdienten 2:2 versenkte. Doch dem war nicht genug. Direkt nach Wiederanpfiff eroberten wir den Ball und Alex verwertete die darauffolgende Flanke perfekt und schloss in der Nachspielzeit zum 3:2 ab. Ein Sieg mit dem wohl nur noch wenige gerechnet hatten. 

Fazit: Ein schmeichelhafter Sieg, der auch mit dem berühmten Quentchen Glück zu tun hatte. Allerdings haben wir uns nie aufgegeben und uns gegen die drohende Niederlage aufgebäumt, sodass der Punktgewinn letztendlich auch irgendwo verdient war. Roth hatte sich an diesem Tag allerdings mindestens ein Unentschieden verdient, da sie mit einer sehr guten Leistung glänzten und uns mit allen Mitteln versuchten den Schneid abzukaufen. (jk)